NRW +49 (0) 208 888 530 | RLP +49 (0) 6504 86 43 info@visubrand.de

Bestuhlungspläne

 

Wir erstellen für Sie Bestuhlungspläne
gemäß Sonderbauverordnung (SBauVO)

 

Bestuhlungsplan gemäß Sonderbauverordnung (SBauVO)

Gemäß der “Verordnung über den Bau und Betrieb von Versammlungsstätten (VStättVO) sind vom Betreiber einer Veranstaltung zur Minimierung des Gefährdungsrisikos für die Besucher, Bestuhlungen in Absprache mit dem Technischen Gebäudemanager bzw. nach den vom Bauordnungsamt genehmigten Bestuhlungsplänen vorzunehmen.
Die Erstellung der Bestuhlungspläne unterliegt der Sonderbauverordnung im speziellen der Versammlungsstättenverordnung.
Darüber hinaus gelten die Richtlinien des zuständigen Bauordnungsamtes und werden durch uns mit diesen abgestimmt.

 

Wer benötigt einen Bestuhlungsplan?

Alle Versammlungsstätten die der Versammlungsstättenverordnung unterliegen, zum Beispiel:

  • Versammlungsräume die einzeln mehr als 200 Personen fassen
  • mehrere Versammlungsräume, die mehr als 200 Personen fassen, wenn diese Räume den gleichen Rettungsweg haben
  • Anlagen im Freien die mehr als 1000 Besucher fassen und ganz oder teilweise bauliche Anlagen enthalten
  • Stadien die mehr als 5000 Personen fassen

 

Welche Angaben genau enthalten Bestuhlungspläne?

Die Anordnung der Sitz- und Stehplätze, einschließlich der Plätze für Rollstuhlbenutzer. Die Bühnen-, Szenen- oder Spielflächen sowie der Verlauf der Flucht- und Rettungswege (siehe Flucht- bzw. Rettungspläne), ebenfalls die Breite sowie Anzahl der Notausgänge, sind in Bestuhlungsplänen darzustellen. Sind verschiedene Anordnungen vorgesehen, so ist für jede Bestuhlungsvariante ein besonderer Plan vorzulegen.
Bei Versammlungsstätten mit mehr als 5000 Besucherplätzen hat der Betreiber im Einvernehmen mit den für Sicherheit oder Ordnung zuständigen Behörden ein Sicherheitskonzept aufzustellen.
Der jeweilige Betreiber oder Veranstalter ist für die Erstellung der Bestuhlungspläne verantwortlich. Die genehmigte Anzahl und Anordnung der Besucherplätze darf nicht geändert oder überschritten werden. der Bestuhlungsplan muss jeweils am Haupteingang gut sichtbar angebracht werden.

 

Unsere Leistungen beim Erstellen der Bestuhlungspläne:

  • Objektanalyse vor Ort anhand der Grundrisszeichnungen
  • Örtliches Aufmass der Bestuhlungsflächen einschliesslich der zu berücksichtigenden Bewegungsflächen
  • Erstellen von Entwurfszeichnungen gemäß der Sonderbauverordnung bzw. den Bestuhlungswünschen des Betreibers
  • Führen von Abstimmungsgesprächen mit dem zuständigen Bauordnungsamt
  • Fertigstellen der Entwurfszeichnungen der Bestuhlungspläne
  • Erstellen von Pausen der Bestuhlungspläne in laminierter oder gerahmter Ausführung
  • Erzeugen von gängigen Datenformaten auf einem Datenträger
  • Weiterleiten der Pausen an das zuständige Bauordnungsamt zur Freizeichnung

 

Weitere Informationen über der Sonderbauverordnung finden sie auf der Internetpräsenz des Ministeriums für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen.

 

Weiterführende Informationen:

 

Objekte für die wir Bestuhlungspläne erstellt haben, z.B.:

Aulen und Mehrzweckräume der Städte Bottrop und Essen (www.essen.de)

 

Sie möchten gerne Ihr individuelles Projekt mit uns besprechen?
Treten Sie mit uns in Kontakt unter +49 (0) 208 888 530. Nutzen Sie auch gerne unser Kontaktformular!

 

 

Nordrhein-Westfalen:
+49 (0) 208 888 530

Rheinland-Pfalz:
+49 (0) 6504 86 43

Nordrhein-Westfalen:
+49 (0) 208 888 530

Rheinland-Pfalz:
+49 (0) 6504 86 43

In wenigen Schritten zum Angebot

Gerne senden wir Ihnen ein kostenloses und unverbindliches Angebot zu.

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Ihnen!