NRW +49 (0) 208 888 530 | RLP +49 (0) 6504 86 43 info@visubrand.de

Zimmerplan

Wir erstellen für Sie Flucht- und Rettungspläne für jedes Gästezimmer in ihrem Hotel

Zimmerplan in einer Beherbergungsstätte

(Flucht- und Rettungspläne für jedes Gästezimmer im Hotel)

Denn es steht einiges auf dem Spiel:

  • die Sicherheit aller sich im Gebäude befindlichen Personen
  • das Ansehen Ihres Hotels
  • die Arbeitsplätze Ihrer Mitarbeiter
  • die Existenz Ihres Hotels

Somit ist der Zimmerplan ein wichtiges Mittel für den Brandschutz im Hotel.

 

Welche Informationen enthält der Zimmerplan?

Der Zimmerplan enthält einen Grundriss der jeweiligen Etage, in diesem ist der kürzeste Weg von einem Hotelzimmer zum sicheren Bereich gekennzeichnet. Ausserdem enthält der Zimmerplan Informationen, wie man sich im Notfall verhält, aber auch Anweisungen zur Verhinderung von Bränden (siehe Brandschutzordnung). Zusätzlich müssen auf dem Grundriss die Brandmelder und Feuerlöscher eingezeichnet sein. Der Zimmerplan enthält ausserdem besondere Hinweise, wie zum Beispiel, das Rauchen im Bett verboten ist.

Der Geltungsbereich des Brandschutz im Hotel ist dabei wie folgt festgelegt:

  • Beherbergungsstätten (Hotels, Hostels, Herbergen)
  • unterschiedliche Regelungen für:
    • unter 60 Gastbetten bzw. unter 30 Gastbetten je Geschoss
    • über 60 Gastbetten bzw. über 30 Gastbetten je Geschoss

Beherbergungsstätten sind Gebäude oder Teile, die der Beherbergung von Gästen dienen. Dies gilt jedoch nicht für Ferienwohnungen.
Es müssen mindestens 2 voneinander unabhängige Rettungswege vorhanden sein. Sonderfall sind hier Gebäude mit über 60 Gastbetten. Ist dieser Sonderfall gegeben, muss eine mit den Rettungsgeräten der Feuerwehr erreichbare Stelle des Beherbergungsraumes, gekennzeichnet sein.

 

Was umfasst der Brandschutz im Hotel noch?

Verschiedene, weitere Maßnahmen, zum Beispiel, das die Sicherheitszeichen der Rettungswege (Fluchtwegkennzeichnungen) beleuchtet oder langnachleuchtend sein müssen, und Ausgänge bzw. Zugänge zu Treppenräumen gekennzeichnet sein müssen. Der Brandschutz im Hotel besagt außerdem, das eine Sicherheitsstromversorgung für Sicherheitsbeleuchtung, Alarmierungseinrichtung und Brandmeldeanlage vorhanden sein muss. Ausserdem müssen Türen von innen leicht zu öffnen sein, und die Rettungswegpläne müssen auch in den üblichen Fremdsprachen (wie z.B. englisch) vorhanden sein.
Sie sehen also, die Erstellung der Zimmerpläne für Beherbergungsstätten (z.B. Hotel) umfasst viele Aspekte, die wir natürlich alle kennen und berücksichtigen. Wir verfügen über jahrelange Erfahrung, dieses Know-how kommt Ihnen zu Gute. Lassen Sie sich den Zimmerplan  vom Fachmann erstellen!

 

Weiterführende Informationen:

 

Objekte für die wir Zimmer- bzw. Flucht- und Rettungspläne erstellt haben, z.B.:

Novum Style Hotel „niu Cobbles in Essen“ (www.niu.de)   

 

Rufen Sie uns gerne unter +49 (0) 208 888 530 an!

Nordrhein-Westfalen:
+49 (0) 208 888 530

Rheinland-Pfalz:
+49 (0) 6504 86 43

Nordrhein-Westfalen:
+49 (0) 208 888 530

Rheinland-Pfalz:
+49 (0) 6504 86 43

In wenigen Schritten zum Angebot

Gerne senden wir Ihnen ein kostenloses und unverbindliches Angebot zu.

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Ihnen!